Liebe dich selbst – weil es wichtig ist !

Selbstliebe: wirklich wichtig für mich oder nur egoistisch?

 

Kennst du das aus deinen Beziehungen oder deiner Affäre?:

  • Du gehst ganz in deiner Beziehung auf und konzentrierst dich fast ausschließlich auf den Partner und/oder die Kinder?
  • Du streichst eigene Aktivitäten, sagst Verabredungen ab oder triffst gar keine, damit genügend Zeit füreinander bleibt, während er wenig oder gar nichts ändert?
  • Du hast immer nur kurzfristige Verabredungen mit ihm, und nur dann, wenn es ihm passt?
  • Du tust Dinge anderen zuliebe, die du nicht magst oder wozu du gar keine Lust hast?
  • Du hast das Gefühl, du gibst immer nur und es kommt nichts zurück?
  • Du bist zu nett, gehst immer auf die Wünsche anderer ein?
  • Du sagst zu oft ja, auch wenn du nein sagen willst?
  • Du bist jederzeit verfügbar, nur um Zeit mit ihm zu verbringen?
  • Du sagst oft nein zu dir, während du zu anderen immer ja sagst?

 

Schließlich liebst du ihn/sie ja!

 

ABER:

Wie sieht es mit deiner Selbstliebe aus?

Du selbst solltest dich am meisten lieben!

Du erwartest Zeit, Aufmerksamkeit, Liebe, Verständnis und Gemeinsamkeit?

Bekommst du sie nicht oder nicht in dem Maße, wie du es erwartest oder erhoffst, leidest du?
ER hat in deinem Leben eine Exklusivrolle?
DU machst dich berechenbar, uninteressant und langweilig.
Du verpasst DEIN Leben, weil du dich nur um SEINS kümmerst.

Du hast die Verantwortung für dein Glück ihm überlassen?

Ihm ist es aber unmöglich, dich mit Glück zu versorgen.
Du meinst, er oder der „Richtige“, kann alle deine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen?

Kennst du selbst alle deine Bedürfnisse und Wünsche?
Es widerspricht jeder menschlichen Erfahrung, dass einer den anderen glücklich machen kann.
Deshalb kann es auch keinen „Richtigen“ geben, der dieser Aufgabe nachkommen könnte.
Du musst dich selbst um deine Bedürfnisse und Wünsche kümmern.

Nimm die Verantwortung für dein Glück selbst in die Hand.

Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.
(Oscar Wilde)

 

Selbstliebe – Wie gehst du mit dir um?

Wenn du magst, beantworte dir folgende Fragen schriftlich über mehrere Tage:

  • Was denkst du über dich als Frau?
  • Wie gehst du mit dir selbst im Alltag um, wenn du z.B. Fehler machst?
  • Was genau tust du für dich selbst?
  • Was gönnst du dir?
  • Bist du dir selbst die beste Freundin?
  • Sorgst du dafür, dass es dir gut geht?
  • Nimmst du deinen Körper, deine Gefühle und Bedürfnisse wahr?
  • Hast du den Mut, an dich zu denken, auch dann, wenn es anderen nicht gefällt?
  • Kannst du nein sagen?
  • Achtest du auf deine Grenzen (beim Geben)?
  • Kannst du unterscheiden was gut für dich ist, und was dir schadet?
  • Kannst du das, was dir schadet, loslassen?
  • Führst du das Leben, welches du führen möchtest, oder das, welches andere von dir erwarten ?
  • Bereitest du dir selbst Freude?
  • Wie sehr würdigst, ehrst und lobst du das, was du bist,und was du tust oder getan hast?
  • Wozu lebst du dieses Leben?
  • Was soll dir das Wichtigste im Leben sein?
  • Wozu willst du einen Partner, bzw. warum lebst du in einer Partnerschaft?
  • Wie verhältst du dich dir gegenüber, wenn es dir nicht gut geht?
  • Was hast du an dir selbst auszusetzen, was lehnst du ab?
  • Wie sehr liebst du dich selbst?
  • Wie viel bist du dir wert?
  • Bist du dankbar für alles, was du hast und bist?
  • WAS WILLST DU WIRKLICH, WIRKLICH?

 

Wenn wir uns selbst nicht lieben, brauchen wir die Anerkennung und Liebe anderer.

Wie könnte der Weg der Liebe zu dir selbst aussehen?

Ein paar Ideen:

  • Ab heute sind meine Kinder für Spülmaschine oder Abwasch zuständig
  • Mein Partner und ich wechseln uns ab heute mit dem Kochen ab
  • Mein Mann/ Partner bügelt ab heute seine Wäsche selber
  • Ich erkundige mich im Internet nach Sportarten oder kulturellen Ereignissen, die mich interessieren
  • Einmal im Monat gönne ich mir eine Massage
  • Ich nehme mir jeden Tag mindestens eine Stunde für mich Zeit
  • Ich melde mich endlich zu einem Kurs an, den ich immer schon machen wollte, auch wenn mein Partner keine Lust dazu hat
  • Jedes Kompliment das ich bekomme, nehme ich dankend an
  • Ich nehme mir einmal in der Woche eine halbe Stunde Zeit und schreibe auf oder sage mir laut, was ich an mir gut finde
  • Ich lerne, nein zu sagen
  • Ich schreibe alles auf, was ich bisher geleistet habe
  • Ich schreibe Tagebuch und notiere täglich, was ich gut gemacht habe
  • Ich drücke mich ehrlich und bestimmt aus
  • Ich tue nichts mehr, bei dem ich mich nicht gut fühle, auch nicht anderen zuliebe
  • Ich nehme mir selbst das feste Versprechen ab: ich sorge ab heute für mich und begebe mich in Situationen, die mir gut tun. Gerate ich in Situationen oder an Personen, die mir nicht gut tun, entferne ich mich so weit wie möglich davon und lasse sie los
  • Ich bestimme von heute an mein Leben

 

Liebe dich.

Lebe nach deiner Facon.

Verwirkliche dein Lebensthema/ Lebenstraum.

Genieße den Luxus der Selbst-Liebe.

 

Deine Petra  :o)

 

Quelle in Anlehnung:
Das kleine Übungsheft Selbstliebe (Anne van Stappen)
Liebe dich selbst, sonst liebt dich keiner (Irene Goldmann)
Wahre Liebe lässt frei (Robert Betz)